Das Jugendparlament



Was macht eine Jugendvertretung wie das Trierer Jugendparlament?

Eine Jugendvertretung wie das Jugendparlament in Trier vertritt – wie der Name schon sagt – die Interessen der minderjährigen Einwohnerinnen und Einwohner der Stadt.
Es kann über alle Themen beraten, die für Kinder und Jugendliche wichtig sind. Die Ergebnisse ihrer Arbeit teilt das Jugendparlament dann der Politik und der Öffentlichkeit mit und tritt so für eine kinder- und jugendfreundlichere Stadt ein.

Welche Rechte und Möglichkeiten hat das Jugendparlament in Trier?
Das Trierer Jugendparlament…

  • kann Veranstaltungen und sonstige Maßnahmen für Kinder und Jugendliche anregen.
  • kann Projekte und Veranstaltungen selbst durchführen.
  • kann Anträge im Stadtrat stellen und diese dort erläutern.
  • hat einen Sitz im Jugendhilfeausschuss und im Schulträgerausschuss.

… hat das Recht, sich bei allen Themen, die für Kinder und Jugendliche wichtig sind, in die Diskussionen einzubringen und die Politiker zu beraten. Es hat das Ziel, dass die Anregungen, Ideen, Wünsche und Bedürfnisse der jungen Triererinnen und Trierer mehr Gewicht erhalten.

Wer ist das Jugendparlament?
Im Kern wird das Jugendparlament von 22 gewählten Kindern und Jugendlichen gebildet.
Es können sich aber alle Kinder und Jugendlichen aus Trier, die zwischen 10 und 17 Jahre alt sind, in das Jugendparlament einbringen. Du kannst Dich also auch im Jugendparlament engagieren, wenn Du nicht gewählt wurdest. Da alle Sitzungen und Treffen des Jugendparlaments öffentlich sind, kannst Du Dich jederzeit für Deine Ideen und Projekte einsetzen. Du kannst selbst mitreden!
Über die Homepage des Jugendparlaments kannst Du Dich auf dem Laufenden halten, was es gerade macht und welche Termine anstehen oder Du kommst einfach bei den öffentlichen Sitzungen vorbei!

Wie arbeitet das Jugendparlament?
Die Jugendlichen des aktuellen Jugendparlaments haben vier Arbeitsgruppen gebildet:

  • AG Mobilität und Umwelt, die sich mit allen Themen rund um den Straßenverkehr und besonders um die Sicherheit im Straßenverkehr beschäftigt.
  • AG Öffentlichkeitsarbeit, die Stellungnahmen und Pressetexte veröffentlicht und die Position des Jugendparlaments für viele (politische) Themen aufzeigt.
  • AG Kultur und Sport, welche kulturelle Freizeitprojekte für Jugendliche und Sportveranstaltungen anregt und plant.
  • AG Schulen und Orte, die sich mit lokalen Angeboten für Jugendliche beschäftigt und mit den Schulen zusammenarbeitet.

In den Arbeitsgruppen arbeiten diejenigen, die sich für das Thema interessieren, zusammen an den momentanen Projekten und Vorhaben der AG. Natürlich können auch hier Kinder und Jugendliche mitmachen, die selbst nicht gewählt wurden.
Die Ergebnisse aller Arbeitsgruppen werden dann in öffentlichen Sitzungen gemeinsam besprochen. Diese Sitzungen findet in der Regel viermal im Jahr statt.
Wie genau Eure Arbeit aussehen wird und wie oft Ihr euch trefft, könnt Ihr selbst entscheiden. Dabei wird eine Mitarbeiterin oder ein Mitarbeiter der Geschäftsstelle da sein, um Euch bei Eurer Arbeit zu unterstützen.

Übrigens: Auch wenn momentan diese vier Arbeitsgruppen existieren, heißt das nicht, dass diese unveränderlich sind. Ihr könnt jederzeit neue Arbeitsgruppen gründen, zusammenführen oder komplett auflösen – je nachdem, wofür Ihr Euch interessiert und wo Eure Prioritäten liegen!

Wie kann ich Mitglied des Jugendparlaments werden?
Die Wahl zum Jugendparlament findet im November statt. Vom 05. September bis 01. November 2017 können sich alle Kinder und Jugendlichen, die in Trier wohnen und zwischen 10 und 17 Jahre alt sind, als Kandidaten melden. Dazu müssen sie diese Bewerbungsunterlagen ausfüllen, die Du Dir hier ausdrucken kannst.
Die Unterlagen müssen bis zum Ende der Bewerbungsfrist am 01. November um 16 Uhr beim Bürgeramt im Rathaus eingereicht werden. Zu diesen Bewerbungsunterlagen gehören auch 5 Unterstützerunterschriften von wahlberechtigten Kindern oder Jugendlichen. Nach der Überprüfung der Vorschläge durch den Wahlausschuss  stehen die Kandidaten fest und werden schriftlich darüber informiert.

Wer dieses Jahr noch zu jung ist oder sich aus anderen Gründen nicht als Kandidat aufstellen lassen kann, bekommt die nächste Chance Ende 2017, nach dem Ablauf der zweiten Amtsperiode. Wie schon erwähnt, kannst Du Dich aber auch jederzeit ohne gewählt zu werden einbringen und Dich für Deine Themen stark machen.

Wie kann ich das Jugendparlament unterstützen?
Geh zur Wahl – denn Deine Stimme zählt. Bei der Wahl selbst hast Du drei Stimmen. Diese kannst Du entweder Deinem Favoriten geben oder auf mehrere Kandidaten verteilen.
Das Jugendparlament selbst kannst Du aber auch als nichtgewähltes Mitglied tatkräftig unterstützen, vor allem, indem Du in den Arbeitsgruppen mitarbeitest.